Brief vom Bürgermeister

Geschätzte Gemeindebürger/innen, liebe Jugend!

 

Wegen der Corona – Pandemie neigt sich ein sehr schwieriges und eigenartiges Jahr langsam dem Ende zu. Ich darf wieder einen kurzen Rückblick der Marktgemeinde Wang über das Jahr 2020 geben.

Am 26. Jänner 2020 wurde der Gemeinderat neu gewählt und bei der Gemeinderatssitzung am 20. Februar konstituiert. Ich wurde einstimmig zum Bürgermeister für die nächste Periode wiedergewählt. Als Geschäftsführende Gemeinderäte wurden Markus Heigl, Doris Scharner, Wolfgang Scholler, Lukas Schoder und Reinhard Halbartschlager gewählt. Danach wurde Vizebgm. Markus Heigl in seinem Amt bestätigt.

Aufgrund des Rücktritts von Wolfgang Scholler wurde in der letzten Gemeinderatssitzung Manfred Brandl als neuer Gemeinderat angelobt und Wolfgang Raab in den Gemeindevorstand gewählt.

In fünf Vorstandssitzungen und sieben Gemeinderatssitzungen wurden wieder viele wichtige Beschlüsse gefasst. Hier ein Auszug aus den Beschlüssen:

Da es immer wieder – aufgrund der Freiwilligkeit bei Wochenenddiensten – vorkam, dass kein Arzt am Wochenende Dienst hatte, gibt es nun eine Lösung der beiden Sanitätssprengel Wieselburg/Petzenkirchen und Steinakirchen mit 5 Ärzten (Fritsch, Brandstetter, Hoffer, Danzer u. Kozlowski), die den Wochenend- u. Feiertagsdienst übernehmen. Die Gemeinden leisten einen Beitrag von € 1,00 je Einwohner pro Jahr. Dadurch ist der Wochenenddienst der Ärzte in unseren beiden Sanitätssprengeln wieder gesichert.

Für die FF Pyhrafeld wurde ein neues HLF 2 beschlossen. Dieses Auto soll das alte Tanklöschfahrzeug, das vor 2 Jahren von der FF Wang gekauft wurde, ersetzen.

Der Auslieferungstermin ist für Herbst 2021 geplant.

Als Unterstützung der Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehren von Wang hat der Gemeinderat einen jährlichen Beitrag von € 60,00 pro Jugendfeuerwehrmitglied beschlossen.

Für die Rotten Ewixen und Mitterberg wurde ein Grundsatzbeschluss zur Errichtung einer Wasserversorgungsanlage beschlossen. Die geschätzten Baukosten von ca. € 600.000,- werden im Ausmaß von 64 % (24 % Bund, 40 % Land) gefördert.

In diesem Zuge werden auch die Leerrohre für den Glasfaserausbau mitverlegt. Die Rohre werden von der NÖGIG zur Verfügung gestellt. Für die zusätzlichen Grabarbeiten werden Kosten von ca. € 50.000,00 anfallen.

Die Ötscherland- und die Meridian-Radroute werden zum „Erlauftalradweg“ zusammengefasst. Die Streckenführung wird von Pöchlarn aus nach Wieselburg verlaufen, wo sich der „Kleine Erlauftalradweg“ und der „Große Erlauftalradweg“ trennen. In Kienberg-Gaming treffen sie wieder aufeinander. Dadurch entsteht eine attraktive Flussradelrunde im Erlauftal sowie eine Verbindung zum Ybbstalradweg. Bis zum Start der Radsaison 2021 soll das Projekt von der Mostviertel Tourismus GmbH umgesetzt werden. Die Maßnahmen werden durch Förderungen der EU und des Landes NÖ kofinanziert.

Der Gemeinderat hat aufgrund der „Coronakrise“ für den Kindergarten die Rückerstattung des bereits bezahlten Elternbeitrages für 1 Quartal (3 Monate) an die Eltern beschlossen.

Der Steg „Grieswang“ über die Kleine Erlauf wurde vor 10 Jahren generalsaniert. Jetzt sind aber wieder Mängel aufgetreten. Da der Steg mindestens 60 Jahre oder älter ist und für die Statik keine Haftung mehr übernommen wird, wird ein Neubau befürwortet. Geplant ist, dass der alte Steg entfernt und an gleicher Stelle neu aufgebaut wird. Direkt im Flussbett der Kleinen Erlauf sollen keine Stützen mehr errichtet werden. Der neue Steg soll eine Breite von 2,50 m erhalten. Die Errichtung ist für 2022 vorgesehen. Ein Grundsatzbeschluss über den Neubau eines Steges wurde durch den Gemeinderat gefasst.

Der Trinkwasserplan über das gesamte Gemeindegebiet ist fertiggestellt und liegt am Gemeindeamt auf.

Einige Baustellen konnten im Jahr 2020 abgeschlossen werden. Die Brunnenbaustelle wird uns übers Jahr begleiten:

Die Lagerhalle in der Erlaufgasse wurde im März fertiggestellt und der Vorplatz asphaltiert.

Nach einem Monat Verzögerung wegen Corona wurde die Lagerhalle am 01. Mai 2020 dem neuen Mieter, dem Maschinenring Erlauftal übergeben.

Am 17. Juni konnten im Beisein vom zweiten Präsidenten des NÖ Landtags Gerhard Karner (in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner) und LAbg. Anton Erber, sowie Vertreter der Bau- und Planungsfirmen auch die Wohnungen der WET in der Erlaufgasse an die neuen Mieter übergeben werden. Rechzeitig davor wurde die Erlaufgasse fertiggestellt.

Im Güterwegeprogramm für das Jahr 2020 standen Gesamtbaukosten von € 82.000,00 zur Verfügung. Diese wurden zur Sanierung für den GW “Grub-Sommer”, mit Fräsen, Tragschicht verstärken, Überzug, Wasserhaltung und Bankette auf einer Länge von ca. 400 m, verwendet. Die Bauarbeiten wurden im April begonnen und im Juni abgerechnet.

Für den neuen Brunnen in der Schlichtgrub wurde ein Grundstück angekauft. Die Aufträge für den Brunnenbau samt Pumpleitung erhielten Fa. Traunfellner (für die Erd- und Baumeisterarbeiten), Fa. Bachner Brunnen- und Spezialtiefbau GmbH und Fa. Baierl (für die Installationsarbeiten). Der Rohbau des neuen Brunnengebäudes sowie die Wasserleitungstrasse zum Brunnen I soll zum Großteil noch im heurigen Jahr erfolgen. Mit der Wasserleitung ist auch eine Stromversorgung für den neuen Brunnen, sowie eine Glasfaserleerverrohrung mitverlegt worden. Die Fertigstellung ist im Frühjahr 2021 geplant.

Im Sommer ging Maria Prankl nach 37 Dienstjahren und 7 Jahren als Leiterin der VS Wang in Pension. Der Elternverein und die Marktgemeinde Wang bedankten sich bei einer Feier am Marktplatz sehr herzlich. Ich möchte Maria auf diesem Wege noch einmal alles Gute für ihren neuen Lebensabschnitt wünschen.

Die Leitung der Volksschule Wang haben seit dem neuen Schuljahr Dir. Christine Loibl sowie Stv. Christoph Wolmersdorfer der MS Steinakirchen übernommen.

Am Jahresende möchte ich mich herzlich bei Vizebgm. Markus Heigl, den Gemeinderäten und Bediensteten für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr bedanken. Herzlicher Dank gilt dem Team der Volkschule, sowie dem Kindergartenteam. Gerade die letzten Monate in der Coronazeit waren und sind eine große und noch nie dagewesene Herausforderung.

Danke auch allen Vereinsverantwortlichen, und jenen, die uns im vergangenen Jahr freiwillig unterstützt haben. Ich bitte wieder um eine gute Zusammenarbeit im kommenden Jahr.

Ich wünsche allen eine besinnliche Adventzeit, ein friedvolles Weihnachtsfest, vor allem viel Gesundheit, Glück und Erfolg für das Jahr 2021.

 

Ihr Bürgermeister

Franz SONNLEITNER