Kapazität

0

Kinder


Gruppeneinteilung: 3 Kindergruppen, jeweils bis zu 25 Kinder

Personal

  • 4 Kindergartenpädagoginnen
  • 1 Sonderkindergartenpädagogin
  • 3 Kindergartenbetreuerinnen

Schwerpunkte in der Betreuung

  • Das Kindergartenpersonal hat die Aufgabe die Familienerziehung der Kinder ab 2 ½ Jahren bis zum Schuleintritt zu unterstützen und zu ergänzen.
  • Schaffe mir eine Umgebung in der ich mich wohlfühle (Materielle Ordnung = Jedes Ding muß seinen Platz haben, dann findet sich das Kind zurecht und lernt Ordnung halten).
  • Zeige mir den Gebrauch der Dinge, wie sich die Übungen des prakt. Lebens vollziehen und dies mit Anmut und Genauigkeit. (Den Gebrauch der Dinge ausführlich zeigen!)
  • Sei aktiv, wenn du mir den Gebrauch zeigst, bleibe passiv, wenn ich aktiv bin.
  • Beobachte mich, ob ich deiner Hilfe bedarf.
  • Komm zu mir wenn ich dich rufe.
  • Respektiere mich, wenn ich tätig bin, ohne mich zu unterbrechen.
  • Respektiere mich, wenn ich Fehler mache, ohne mich zu korrigieren.
  • Respektiere mich, wenn ich mich ausruhe und anderen bei der Arbeit zusehe, ohne zu stören, ohne mich anzurufen, ohne mich zur Arbeit zu zwingen.
  • Biete mir Gegenstände an, die ich schon abgelehnt habe, die ich noch nicht verstanden habe.
  • Lass mich deine Gegenwart spüren.
  • Hilf mir es selbst zu tun.
  • Hol mich dort ab, wo ich stehe.

Schwerpunkte in unserem Kindergarten

  • Themenbezogene Schwerpunkte.
  • Bewegungsbaustellen für alle Gruppen unter Aufsicht.
  • Regelmäßige Besuche der Zahngesundheitserzieherin.
  • Englisch im Kindergarten wird einmal wöchentlich auf spielerische Art und Weise angeboten.
  • Die Pastoralassistentin sowie Herr Pfarrer Hans Lagler besuchen uns
    regelmäßig zu besonderen Anlässen, wie Erntedankfeier, Nikolaus, Weihnachten, ...
  • Unsere „Kindergartenzeitung“, die wir zu bestimmten Themen mit Liedern, Sprüchen, Mandalas, Spielen – erstellen, gibt Kindern und Eltern zu Hause die Gelegenheit, zu wiederholen und zu vertiefen.
  • Wichtige Termine werden in Form einer schriftlichen Elterninformation weitergegeben.
  • Auf Wunsch- für Elterngespräche können jederzeit Termine vereinbart werden.
  • Weiters bieten wir noch Entwicklungsgespräche an.
  • Gleitende Jausenzeit.
  • Gruppenübergreifende Beschäftigungsmöglichkeiten, sowie Angebote innerhalb des ganzen Hauses.
  • Gemeinsames Planen und Feiern von Festen.
  • Eigenes Projektangebot für Kinder im letzten verpflichtenden Kindergartenjahr.
  • Interessante Elternabende (davon einer mit ausgebildeten Referenten).
  • Projektangebote auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmt.
  • Eltern- und Kinderbibliothek.
  • Portfolioarbeit im Kindergarten.
  • Gruppenübergreifende Beschäftigungsmöglichkeiten.

DIE KINDER BESCHREIBEN UNSEREN KINDERGARTEN:



Jasmin (4 Jahre): "Da is a Rutsche und a Schaukel, da kann man Fahrrad fahren."

Roman (4 Jahre): "Da hama a Rutsche, a Rad, a Schaukel, an Wagen, wo ma fahren kaun und a Weidenhaus. Da gfoid ma da ganze Garten.".

David (3 Jahre): "I dua Radl fahrn, i dua a fangen spieln, i dua gern rutschn und Sand spieln."

Simon (3 Jahre): "I wü imma fonga. I tua jedn Tog fonga spün.".

Valentina (3 Jahre): "Und mir gfoit auf der Leita des Aufiklettern.".

David (5 Jahre): "In Turnsoi sand zwoa Höhlen. In Turnsoi is a Bällebad. In an Turnsoi is a Klettergerüst. In Turnsoi is a Mattn. In Turnsoi is so a Rutschn, wo man owi rutschn ko und donn wieda aufirutschn.".

Talina (5 Jahre): "Wir dan monchmoi "Feuer, Wasser, Wind" spün. Und wir dann monchmoi "Trippel-Trappel" spün. Und monchmoi dan man "Eisbärn" spün. Und monchmoi dan ma spün "Jäger mit de Hasn"."

Johannes (5 Jahre): "In der Erzählecke gibt's Schienen, Bücher und a Bank. Do dama wos erzählen.".

Emilia (3 Jahre): "In da Puppenecke do kaun ma Mutter-Vater-Kind spielen, dass jemand a Hund is oda a Prinzessin.".

Jonas (5 Jahre): "In unserer Gruppe kema bauen und spielen und kleben und malen und basteln und Mappn auschaun. In da Friah tuama unsre Kluppn aufkluppn."

Lara (5 Jahre): "A Lernwelt is zum Lerna, und do dan ma imma voi coole Sochn.".

Talina (5 Jahre): "Bei da Lernwelt muas ma a poar Sochn mochn und donn muas ma des aufschreibn.".

Tristan (5 Jahre): "Bei der Lernwelt, do lernt ma wos Wichtiges. Des is supa.".

Mit den Augen der Kinder (bitte unten anklicken):