Erweiterung Wasserversorungsanlage (WVA) Wang

Erweiterung Wasserversorungsanlage (WVA) Wang

Im Zuge der Erstellung des Trinkwasserplanes der Marktgemeinde Wang durch die Dipl. Ing. Schuster ZT GmbH wurden anhand einer Studie unter anderem alle Liegenschaften erfasst, die nicht an der öffentlichen Trinkwasserversorgungsanlage angeschlossen sind, und für diese Liegenschaften Möglichkeiten der zukünftigen Versorgung gesucht. Die nun eingereichte Variante mit Anschluss an die öffentliche WVA wurde als die volkswirtschaftlich beste Versorgungsmöglichkeit gefunden.

Das Ziel dieses Projektes ist die Sicherstellung der Versorgung der Wohngebäude und bei Bedarf auch für Spitzenabdeckungen der Wirtschaftsgebäude von 16 Liegenschaften mit quantitativ und qualitativ einwandfreiem Trink- und Nutzwasser durch Anschluss an das öffentliche Wasserleitungsnetz, um den Forderungen der Hygiene und Versorgungssicherheit gerecht zu werden.

Das Projekt umfasst die Errichtung von 7,6 km Transport- und Versorgungsleitungen in den Dimensionen DN/OD 110 bis 32 mm inkl. der erforderlichen Hausanschlüsse.

Die Versorgung erfolgt ausgehend vom Ortsnetz der WVA Wang im Bereich Grüntal mittels Versorgungsleitung, an der die Liegenschaften Grüntal 23, Grüntal 24, Grüntal 25 und Mitterberg 9 angeschlossen werden. Die Liegenschaften Grüntal 25 und Mitterberg 9 müssen aufgrund ihrer Höhenlage die jeweils notwendige Versorgungsdruckhöhe mittels Hausdrucksteigerungsanlagen herstellen.

Die Versorgungsleitung führt weiter zur Drucksteigerungsanlage und von dort mittels Pumpleitung zum Hochbehälter Mitterberg. Das gesamte Projektsgebiet nach der Liegenschaft Mitterberg 9 wird ausschließlich von diesem Hochbehälter versorgt.

Gleichzeitig erfolgt für die Liegenschaften im Versorgungsbereich die Mitverlegung der Glasfaserleitungen.

Eckdaten:
16 Liegenschaften
Anschluss an WVA Wang
2,6 km Transportleitungen
Drucksteigerungsanlage
Hochbehälter mit 30 m³ Speichervolumen
5,0 km Versorgungsleitungen

Kosten: (exkl. USt)
WVA 920.000 Euro